MB 43-2019 vom 23.10.2019 – Ein Mann ist keine Altersvorsorge

Sie werden sich vielleicht fragen, was diese ungewöhnliche Überschrift soll? Das ist schnell erklärt: es ist der Titel eines Buches, das Helma Sick geschrieben hat.

Helma Sick, 1941 im Bayerischen Wald geboren, war unter anderem Sekretärin, Schreibmaschinenlehrerin und Leiterin eines Frauenhauses. Sie studierte Betriebswirtschaft und gründete 1987 das Unternehmen »frau & geld«, das Frauen unabhängig finanziell berät und dessen Inhaberin sie heute zusammen mit ihrer Nichte Renate Fritz ist. Die Mutter und Großmutter ist Autorin und schreibt regelmäßig in »Brigitte« und »Brigitte Woman«.

Des weiteren hat sie die Finanzratgeber „Wenn ich einmal reich wär“ und „Reich in Rente“ veröffentlicht. Ihr jüngstes Buch „Ein Mann ist keine Altersvorsorge – Warum finanzielle Unabhängigkeit für Frauen so wichtig ist“ erschien 2019 im Penguin Verlag. Aus diesem Buch liest sie bei einer gemeinsamen Veranstaltung von Allmende, Familienbildungsstätte Waiblingen und der Gemeindebücherei Kernen am Montag, 14.11.2019 um 19.30 Uhr in der Glockenkelter.

Im Vorwort zu diesem Buch heißt es: „Frauen sind heute so gut ausgebildet wie nie zuvor. Sie können alles werden: Top-Managerin, Nobelpreisträgerin oder Bundeskanzlerin – wenn sie es wollen. Und trotzdem stehen immer noch die gleichen Fragen im Raum wie früher: Warum haben Frauen so wenig Rente? Warum arbeiten so viele Frauen im Minijob? Was versprechen sich Frauen von einem Leben in finanzieller Abhängigkeit? Warum zahlen sie bei Scheidungen oft drauf? Und warum trifft das alles auf Männer nicht zu? (Forts. folgt)

Allmende unterwegs

Am Mi, 6.11. ist die Allmende mit dem Vortrag “August Lämmle + Josef Eberle – Schwäbische Dichter zwischen Anpassung und Widerstand” in Lehrensteinsfeld zu Gast. 19 Uhr, Ev. Gemeindehaus (Ellenhofener Str. 10), beim Rathaus.