MB 46-2019 vom 13.11.2019 – Eine Veranstaltung nur für Frauen?

Nein, überhaupt nicht. Auch interessierte Männer sind herzlich willkommen. Und zwar zu unserem Vortrag am kommenden Montag, 18.11. um 19:30 Uhr in der Glockenkelter „Ein Mann ist keine Altersvorsorge – Warum finanzielle Unabhängigkeit für Frauen so wichtig ist“.

Die Referentin, Helma Sick, Jahrgang 1941, weiß, wovon sie spricht. Sie stammt aus schwierigen familiären Verhältnissen. Rollenklischees führten dazu, dass sie kein Abitur machen konnte. Sie arbeitete zunächst als Sekretärin, dann absolvierte sie ein Abendstudium in Betriebswirtschaft und machte eine eigene Firma auf. Nachdem sich ihr Mann von ihr getrennt hatte, stand sie vor dem Nichts. Doch sie gab nicht auf und erkämpfte sich mühsam ihre Selbstständigkeit. Mit ihrer Beratungsfirma „frau & geld“ und mit ihren Finanztipps in der „BRIGITTE“ will sie ihre Erfahrungen an andere Frauen weitergeben. Sie kämpft auch dafür, dass sich unsere Gesellschaft so ändert, dass Frauen, die ihren Beruf für die Familie opfern, nicht weiter benachteiligt werden. Und dass Frauen ihr Schicksal (und ihre Finanzen) in die eigene Hand nehmen. Karten zu 10 € im VVK über www.fbs-waiblingen.de, Abendkasse 12 €. In Zusammenarbeit mit der Gemeindebücherei und der Familienbildungsstätte WN.

Frieder Schlaich: „Naomis Reise“

Einen weiteren Veranstaltungshöhepunkt des Jahres 2019 gibt es gleich am nächsten Tag. Der in Stetten aufgewachsene Regisseur Frieder Schlaich kommt am Di, 19.11. um 20 Uhr in die Glockenkelter und zeigt seinen neuesten Film „Naomis Reise“.

Er handelt vom Schicksal der jungen Naomi aus Peru, deren in Berlin verheiratete Schwester von ihrem dt. Ehemann ermordet wird. Sie macht sich auf die Reise in das ihr völlig unbekannte Deutschland. In Zusammenarbeit mit AK Solidarische Welt, Kommunales Kino und Kernen-Masvingo-Gesellschaft. Eintritt: 6 €