MB 03-2020 vom 15.1.2020 – Film Marktgerechter Mensch

Die Allmende beteiligt sich wieder an der Uraufführung des neuen Films “Der marktgerechte Mensch” von Herdolor Lorenz und Leslie Franke.

Wie der Film entstanden ist, erzählen die beiden FilmemacherInnen in einem langen Interview, nachzulesen auf www.nachdenkseiten.de/?p=57467.

Sie begannen Mitte der 1980er-Jahre mit dem Filme machen und arbeiteten 15 Jahre lang für das öffentlich-rechtliche Fernsehen. Doch nachdem sie sich immer kritischer mit bestimmten wirtschaftlichen Entwicklungen beschäftigten, insbesondere mit der Privatisierung der Bahn („Bahn unterm Hammer“) und der Wasserversorgung (“Water makes Money” – Wasser macht Geld), wurden ihre Filme im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nicht mehr gespielt und sie zu „unerwünschten Personen“ erklärt.

So entstand die Idee des „Crowd-Funding“. Das ist eine Form der Finanzierung [engl. „funding“) durch eine Menge [engl. „crowd“] von Internetnutzern, die durch eine Spende das notwendige Geld für die Produktion eines Filmes erbringen. Es dauert dann zwar länger, bis die notwendige Summe beisammen ist. Aber so kann die politische und inhaltliche Unabhängigkeit gewährleistet werden. Auch die Allmende, die schon die früheren Filme von Lorenz/Franke mit großer Publikumsresonanz gezeigt hat, hat 100 Euro für den neuen Film gespendet. Mit dieser Spende erwarben wir das Recht, den Film öffentlich vorführen zu dürfen.

Dies passiert nun am Freitag, 17. Januar 2020 um 20 Uhr in der Glockenkelter in Stetten. Wir sind damit einer von fast 50 Uraufführungsorten in ganz Deutschland, wo der Film gleichzeitig startet. Ein kurzer Werbefilm [engl. „Trailer“] kann unter dem Stichwort „Der marktgerechte Mensch“ auf youtube.com angeschaut werden.

Der Unkostenbeitrag beträgt 6 Euro. SchülerInnen und Studierende sind frei.