Dienstag, 21. Februar 2023, 19.30 Uhr, Glockenkelter Stetten: Ithaka – der Julian Assange Film

Seit fast vier Jahren sitzt der australische Journalist Julian Assange nun schon in einem britischen Hochsicherheitsgefängnis. Die US-amerikanische Regierung verlangt seine Auslieferung in die USA. Er soll mundtot gemacht werden, da er massive US-amerikanische Kriegsverbrechen an die Öffentlichkeit gebracht hat.
Der 2022 von seinem Bruder produzierte Dokumentarfilm “Ithaka – a father, a family, a fight for justice” zeigt, wie weit die reichsten und mächtigsten Nationen in der Geschichte der Welt gehen, um ihre Verbrechen zu verbergen. Es trifft den Kern dessen, wie die Pressefreiheit und der investigative Journalismus vor unseren Augen abgebaut werden.

Ithaka behandelt den Kampf um Julian Assange, einen Mann, der mit seiner Vorstellung von Gerechtigkeit die Organisation WikiLeaks gründete, um Whistleblowern [Aufdecker von Informationen] eine sichere Plattform zu bieten, Verbrechen von Regierungen öffentlich zu machen. Die von WikiLeaks veröffentlichten Informationen haben unzählige Missstände ans Licht gebracht, darunter Kriegsverbrechen, Korruption und Umweltskandale. Für diese revolutionäre journalistische Arbeit wurde Julian Assange gefeiert und mit Preisen überhäuft, doch ist es genau dieser Journalismus, für den die USA seine Auslieferung fordern.

Da Julian Assange im Falle einer Auslieferung an die USA eine 175-jährige Haftstrafe droht, sehen sich seine Familienangehörigen mit der Aussicht konfrontiert, ihn für immer an den Abgrund des US-Justizsystems zu verlieren. Dieser Kampf zwischen David und Goliath ist eine persönliche Angelegenheit – und da sich Julians Gesundheitszustand im Londoner Hochsicherheitsgefängnis stetig verschlechtert, tickt die Uhr.

Sehr eindrücklich und sensibel portraitiert dieser Film einen unermüdlichen Vater bei seinem internationalen Kampf um das Leben seines Sohnes und eine Ehefrau, die um den Vater ihrer Kinder kämpft. Wir dürfen nicht wegschauen, denn dieser gefährliche Präzedenzfall betrifft uns alle.
Eintritt: 7 Euro

Ein Trailer des Films findet sich auf: https://ithaka.movie

Eine Veranstaltung der Allmende Stetten in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Kino Kernen, der Ortsgruppe Waiblingen von Amnesty International, der Assange-Mahnwache Stuttgart und Pax Christi Rottenburg-Stuttgart.
Die AI-Gruppe Waiblingen stellt eine aktuelle Petition für Julian Assange vor und sammelt Unterschriften. Wer möchte, kann schon 15 Minuten vor Filmbeginn kommen und sich am Infostand informieren und unterschreiben.